Caffè Borbone Respresso Nera
Caffè Borbone Nespresso Kapseln Respresso Nera (100 Kapseln) Ursprünglicher Preis war: 31,00 CHFAktueller Preis ist: 29,00 CHF.
Zurück zu den Produkten
Caffè Napoli Spaccanapoli Pads
Caffè Napoli SPACCANAPOLI – 150 Pads ESE 44 Ursprünglicher Preis war: 45,00 CHFAktueller Preis ist: 39,95 CHF.

Caffè Borbone Nespresso Kapseln Respresso Dek Koffeinfrei (100 Kapseln)

Ursprünglicher Preis war: 31,00 CHFAktueller Preis ist: 29,00 CHF.

Caffè Borbone Respresso Dek Koffeinfrei

Caffè Borbone Nespresso Kapseln Respresso Dek Koffeinfrei (100 Kapseln)

Nespresso®* Kapseln

70% Arabica, 30% Robusta

Sein voller Körper, feine Aromen und das cremig-intensive Geschmackserlebnis zeichnen diesen exquisiten koffeinfreien Spitzenkaffee aus.

Geeignet: Espresso
Inhalt: 100 Stück

 Rechtlicher Hinweis:* Das Markenzeichen Nespresso® ist nicht im Besitz von King’s Coffee, oder anderen, diesen angeschlossenen Gesellschaften.

WEITERE INFORMATIONEN

Weitere Informationen
Verpackung: einzelnverpackt
Biologischer Anbau: Nein
Aroma: ••••
Körper: ••••
Intensität: ••••
Säure: ••
Röstgrad: •••
Mahlgrad: fein
Bohnensorte: 70% Arabica 30% Robusta
Koffein: Ja
Bohnenherkunft: Afrika, Asien, Vietnam
Region Rösterei: Kampanien
Anzahl Stück: 100

Caffè Borbone Nespresso Kapseln Respresso Dek Koffeinfrei (100 Kapseln)

King’s Coffee

Unser Ziel ist es, unseren Kunden nur die besten Kaffeebohnen aus Italien anzubieten, um sicherzustellen, dass jeder Schluck ein authentisches italienisches Geschmackserlebnis bietet.

Unsere erfahrenen Baristas rösten die Bohnen, um ein vollmundiges und reichhaltiges Aroma zu erzielen. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, faire Preise anzubieten, damit jeder die Möglichkeit hat, den Genuss eines echten italienischen Kaffees zu erleben.

Wir wissen, dass es schwierig sein kann, hochwertigen italienischen Kaffee in der Schweiz zu finden. Deshalb haben wir diesen Webshop gegründet, um den Menschen in der Schweiz den Zugang zu diesem Genuss zu erleichtern. Unser Ziel ist es, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, damit jeder Kunde mit unserem Kaffee zufrieden ist und sich wie in einem italienischen Café fühlt. Wir hoffen, dass Sie unsere Produkte geniessen werden und freuen uns darauf, Ihnen die besten italienischen Kaffeespezialitäten anzubieten. Bestellen Sie noch heute und erleben Sie den Geschmack Italiens in Ihrem eigenen Zuhause!

Kaffee und Nachhaltigkeit?

Jede Person hat abweichende Vorstellungen von dem, was nachhaltiger Kaffee beinhaltet soll. Die Meisten dürfen einverstanden sein, dass Kaffee einerseits fair hergestellt und möglichst viel Rücksicht auf Umwelt, Mensch, Tier und Planet nehmen soll. Wie soll das gehen, können uns hierbei Fair Trade Siegel weiterhelfen?

Produktion von Kaffee

Der Ursprung des Kaffees ist historisch nicht dokumentiert. Angeblich soll die aufputschende Wirkung des Kaffees auf einer Waldlichtung in Äthiopien entdeckt worden sein. Der äthiopische Kaffee gilt als exquisiter Arabica Kaffee. Das Land ist fünftgrösster Kaffeeproduzent hin¬ter Brasilien, Vietnam, Kolumbien und Indonesien. Kaffee ist mit Abstand das wichtigste Exportgut für Äthiopien.Verschiedene Quellen gehen davon aus, dass etwa zwei Drittel des weltweit produzierten Kaffees über die Schweiz gehandelt wird. Somit ist die Schweiz das Kaffeeland. In der Schweiz wurde das Kapselsystem erfunden und auch beim durchschnittlichen Konsum liegen wir mit 1’110 Tassen pro Kopf und Jahr an weltweit dritter Stelle.Die Kaffeeproduktion benötigt viel Wasser. Eine Studie geht davon aus, dass pro Kaffeetasse 140 Liter Wasser gebraucht werden, von Bewässerung über Verarbeitung, Transport und Zubereitung. Damit ist Kaffee nach Kakao das zweit wasserintensivste Lebensmittel. Es wird davon ausgegangen, dass der Wasserverbrauch für Kaffee aufgrund des Klimawandels weiter steigen wird. Plantagen in Kolumbien müssen schon heute stark bewässert werden, damit weiterhin brauchbare Bohnen wachsen.

Fairer Handel

Es gibt unterschiedliche Definitionen von „fairem Handel“. Auf internationaler Ebene haben sich die vier grössten internationalen Organisationen des fairen Handels (FLO, WFTO, NEWS, EFTA) auf eine gemeinsam anerkannte Definition geeinigt:„Fairer Handel ist eine „Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzent*innen und Arbeiter*innen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der faire Handel seinen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit den Verbraucher*innen) für die Unterstützung der Produzent*innen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.“

Herausforderung des Fairen Handels

Es gibt keinen gesetzlichen Rahmen, den man beim fairen Handel einhalten muss. Jede Organisation definiert und beschreibt ihre Standards selbst. Die «Charter of Fair Trade Principles» ist lediglich eine Orientierung, an die sich Organisationen halten können. Die Realität zeigt, dass jede Organisation einen etwas anderen Ansatz innerhalb des Modells des “fairen Han¬dels” verfolgt. Was fair und nachhaltig ist, bleibt somit Auslegungssache.

Fair Trade Systeme kritisch betrachtet

Was bringt ein Fair Trade Siegel? In ihrer Eigendarstellung sind die Siegel besonders wirkungsvoll. Ihr Versprechen ist, dass nahezu alle Beteiligten profitieren – Bauern erhalten mehr Geld und Konsument*innen können mit gutem Gewissen einkaufen. Eine finanzierte Studie vom Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO) kommt zu folgenden Ergebnissen: «Alle Labels verbessern grundsätzlich die Lebensgrundlage der Bauern, der Kauf eines gelabelten Produktes ist also immer besser als ein No-Name-Produkt. Es stellt sich nur die Frage, wie sehr das den einzelnen Labels gelingt. Untersucht wurden rund 5’000 Kaffee- und Kakaofarmen auf Ertragssteigerung und Verkaufspreise. Bei zertifizierten Farmen stellte die Studie Produktionssteigerungen von 13% (Fair Trade), 15% (Rainforest Alliance) und 32% (UTZ) im Vergleich zum konventionellen Anbau fest. Der Verkaufspreis hingegen steigerte sich nur um 9% (Fairtrade), 10% (Rainforest Alliance) oder sogar nur um 4% (UTZ).»

Was ist nun nachhaltig?

Fair Trade-Labels scheinen eine gute Basis zu sein. Noch besser ist es jedoch, Kaffee direkt bei den Kooperativen zu kaufen. Dabei wird sichergestellt, dass die Kleinbäuerinnen und -bauern, ihren Kaffee selbstorganisiert weiterverarbeiten und exportieren. Da es keinen internationalen Handel zwischen Hersteller und Konsumenten gibt, erhalten Bauern und Bäuerinnen mehr Geld für ihre Arbeit. Ist man als reine/r Händler*in unterwegs, kann man auf nachhaltige Materialien zurückgreifen, womit ein kleiner Teil der Nachhaltigkeit berücksichtigt wird.

 

Color

Blu, Dek, Nera, Oro, Rossa

Wir versenden unsere Pakete mit der Schweizer Post. 

Versandkostenpauschale: CHF8.90